Aus dem Juryprotokoll

Das Umfeld des neu zu bildenden Dorfzentrums ist von vielgestaltigen und qualitativ differenzierten Objekten geprägt. Bestimmend für die ortsräumliche Situation ist der markante Kirchenhügel mit dem Pfarrhof und dem Kirchturm.

Der klar formulierte neue Dorfplatz wird von zwei präzise gesetzten Baukörpern räumlich akzentuiert. Diese volumetrisch sensibel differenzierten Objekte bieten den Nutzungen Gemeindehaus bzw. Apotheke mit Wohnungen Platz.

Grundrissorganisation, räumliche Disposition und architektursprachliche Ausformung überzeugen dabei auf allen Ebenen. Die auf den ersten Blick bestechend einfache Entwurfsidee bietet bei genauer Analyse eine Fülle von subtilen Assoziationen und Bezügen. Besonders reizvoll ist der charmante Dialog zwischen dem elegant gesetzten harten Dorfplatz und dem nordseitig anschließenden weichen  grünen Generationenpark. Die neu aufgespannten Gassenwege und Sichtfenster ergänzen die ortstypischen Raumfolgen der bestehenden Dorfstruktur überzeugend.

Der konzeptionelle Vorschlag in Bezug auf die Höhenentwicklung thematisiert einen Übergang von der dichteren Zentrumsbebauung zur lockeren bestehenden Einfamilienhausstruktur. Insgesamt ist das Projekt ein in jeder Hinsicht beeindruckender Beitrag und bietet bestechend einfache Antworten auf vielschichtige subtile Fragestellungen.

 

1/5

Zentrum Niederndorf

Projektbeschreibung Schließen

Aus dem Juryprotokoll

Das Umfeld des neu zu bildenden Dorfzentrums ist von vielgestaltigen und qualitativ differenzierten Objekten geprägt. Bestimmend für die ortsräumliche Situation ist der markante Kirchenhügel mit dem Pfarrhof und dem Kirchturm.

Der klar formulierte neue Dorfplatz wird von zwei präzise gesetzten Baukörpern räumlich akzentuiert. Diese volumetrisch sensibel differenzierten Objekte bieten den Nutzungen Gemeindehaus bzw. Apotheke mit Wohnungen Platz.

Grundrissorganisation, räumliche Disposition und architektursprachliche Ausformung überzeugen dabei auf allen Ebenen. Die auf den ersten Blick bestechend einfache Entwurfsidee bietet bei genauer Analyse eine Fülle von subtilen Assoziationen und Bezügen. Besonders reizvoll ist der charmante Dialog zwischen dem elegant gesetzten harten Dorfplatz und dem nordseitig anschließenden weichen  grünen Generationenpark. Die neu aufgespannten Gassenwege und Sichtfenster ergänzen die ortstypischen Raumfolgen der bestehenden Dorfstruktur überzeugend.

Der konzeptionelle Vorschlag in Bezug auf die Höhenentwicklung thematisiert einen Übergang von der dichteren Zentrumsbebauung zur lockeren bestehenden Einfamilienhausstruktur. Insgesamt ist das Projekt ein in jeder Hinsicht beeindruckender Beitrag und bietet bestechend einfache Antworten auf vielschichtige subtile Fragestellungen.