Das Grundstück liegt in Zentrumsnähe an einem Nordwest-Hang mit Blick auf den Bodensee. Die Zufahrt wird bergseitig mit einer Mauer begleitet, die sich bis ins südwestliche Grundstücksende erstreckt. Die Mauer bricht das Gelände und verbessert damit den nutzbaren Raum. Um die Länge der Mauer zu gliedern ist sie in Segmente geteilt, die sich zum Haus hin auffächern.

Der dem Haus direkt vorgelagerte Zufahrtsbereich, welcher sich trichterförmig zum Haus als kleiner Vorplatz aufweitet, ist mit Natursteinen in Passee gepflastert. Im südlichen Gartenbereich wurde ein großzügiger Platz für allerlei Aktivitäten vorgesehen. Dieser und die sonstigen Gartenwege sind als wassergebundene Wegedecken ausgebildet. Südwestlich sind drei Hochbeete für Kräuter und Gemüse situiert.

Das Grundstück ist bis auf die Seeseite mit immergrünen Gehölzen gefasst. Ein Blauglockenbaum Paulownia tomentosa beschattet mit seinen blauen Blütenrispen und seinem imposanten Blätterdach den Vorplatz. Zum nördlich tieferliegenden Nachbargrundstück bilden Fächerahorne Acer japonica mit Stauden und Kleingehölzen eine lichte, höhengestaffelte Begrenzung. Blütenstauden, Gräser und Hortensien bringen über das Jahr verteilt unterschiedliche Aspekte in den Zugangs- und Hausvorbereich.

Eine bestehende Kirsche Prunus avium im Süden und ein im Westen gepflanzter Kuchenbaum Cercidiphyllum japonicum ergänzen die höhengestaffelte Bepflanzung.

1/6

Privatgarten Fam. Dearstyne

Projektbeschreibung Schließen

Das Grundstück liegt in Zentrumsnähe an einem Nordwest-Hang mit Blick auf den Bodensee. Die Zufahrt wird bergseitig mit einer Mauer begleitet, die sich bis ins südwestliche Grundstücksende erstreckt. Die Mauer bricht das Gelände und verbessert damit den nutzbaren Raum. Um die Länge der Mauer zu gliedern ist sie in Segmente geteilt, die sich zum Haus hin auffächern.

Der dem Haus direkt vorgelagerte Zufahrtsbereich, welcher sich trichterförmig zum Haus als kleiner Vorplatz aufweitet, ist mit Natursteinen in Passee gepflastert. Im südlichen Gartenbereich wurde ein großzügiger Platz für allerlei Aktivitäten vorgesehen. Dieser und die sonstigen Gartenwege sind als wassergebundene Wegedecken ausgebildet. Südwestlich sind drei Hochbeete für Kräuter und Gemüse situiert.

Das Grundstück ist bis auf die Seeseite mit immergrünen Gehölzen gefasst. Ein Blauglockenbaum Paulownia tomentosa beschattet mit seinen blauen Blütenrispen und seinem imposanten Blätterdach den Vorplatz. Zum nördlich tieferliegenden Nachbargrundstück bilden Fächerahorne Acer japonica mit Stauden und Kleingehölzen eine lichte, höhengestaffelte Begrenzung. Blütenstauden, Gräser und Hortensien bringen über das Jahr verteilt unterschiedliche Aspekte in den Zugangs- und Hausvorbereich.

Eine bestehende Kirsche Prunus avium im Süden und ein im Westen gepflanzter Kuchenbaum Cercidiphyllum japonicum ergänzen die höhengestaffelte Bepflanzung.