Warning: getimagesize(userfiles/image/projektbilder/skaliert/01_080605_Bepflanzung_120.jpg): failed to open stream: Permission denied in /www/htdocs/w0083493/index.php on line 152

Privatgarten Fam. Eberle

Standort: Neudorfstraße 8, A-6922 Wolfurt
BauherrIn: D. und W. Eberle
Zugänglichkeit: keine
Planungszeitraum: 2004 - 2005
Baubeginn: 2005
Baufertigstellung: 2005
Gesamtfläche: 600 m²
Bebauung: 210 m²
Freiraum: 390 m²
Erschließung: 173 m²
Grünraum: 217 m²

Projektbeschreibung: Haus und Garten der Fam. Eberle befindet sich im vorarlbergischen Rheintal in der Gemeinde Wolfurt, in einer bevorzugten Wohnlage. Das Terrain weist lediglich vernachlässigbare Höhendifferenzen auf.

Schon im Vorfeld hat die Bauherrschaft mit unserem Planungsbüro Kontakt aufgenommen und es wurde festgesetzt, dass der bestehende und einen großen Teil der Bauparzelle einnehmende Nussbaum als starke Dominante zu erhalten ist. Die Architektur ist dem gefolgt. Das einen Hof umschreibende Haus und das ebene Terrain, bilden neben dem Nussbaum die Grundlage für die Gliederung des Freiraumes in die unterschiedlich thematisierten Teilbereiche.
Die Entwurfsidee baut auf den Typus eines Giardino Segreto auf und beinhaltet die Funktionsbereiche Wohnhof mit dem erfrischenden Element Wasser, Rasenparterre und Mixed Border. Auf die Durchlässigkeit und das ineinander greifen der einzelnen Räume wurde dabei großen Wert gelegt.
Nach außen zur Öffentlichkeit sind entlang des Wohntraktes der Vorgarten und an diesen im Norden anschließend der große Vorplatz mit dem Hauseingang situiert.
Neben dem Vegetativen sind Naturstein für die Flächenbefestigungen, Beton für die horizontalen und Holz für die vertikalen Raumtrennelemente gewählt worden.

Der Freiraum gliedert sich in die öffentlich wirksamen, straßenbegleitenden Freiflächen – die die Funktionen Zugang, Parken und Vorgarten übernehmen – und den großzügigen, durch den Bebauungstyp sehr privaten Gartenbereich.
Der Garten gliedert sich in drei Räume, die mit den Elementen Brunnen, Sitzbank und Rankelement von einander getrennt und durch Bebauung und Carport nach außen abgeschlossen sind.
Der Wohnhof ist dreiseitig vom Wohnbau umschlossen und öffnet sich nach Süden in den Garten. Er ist mit Natursteinplatten, die mit unterschiedlich breiten Fugen durchgrünt sind und mit einem großen Betonbrunnen und einer abschließenden Betonsitzbank ausgestattetet.
Das Rasenparterre schließt an den Hof an und wird durch den mächtigen, bestehenden Nussbaum beherrscht. Durch ein Rankelement wird dieser Bereich nach Süden begrenzt.
Das Lavendel-Weinrautebeet mit öfterblühenden Rosensträuchern grenzt an das Rasenparterre und ist die Fortsetzung des Schlafzimmertraktes. Es findet im Süden des Rankelementes entlang des Verbindungsweges, mit Kräuter und Beerensträucher bepflanzt eine Fortsetzung.

Architektur: DI Florian Eberle, Wolfurt