Villa Menti Plaza

Standort:
A-6800 Feldkirch, Bahnhofstraße-Waldfriedgasse
BauherrIn: Jäger Bau GmbH, A-6780 Schruns, Batloggstraße 95
Bank für Tirol und Vorarlberg AG, A-6020 Innsbruck, Langer Weg 11
Zugänglichkeit: ja
Planungszeitraum: 2004 – 2006
Baubeginn: 2006
Baufertigstellung: 2007
Gesamtfläche: 9.800 m²
Bebauung: 2.760 m²
Freiraum: 7.040 m²
Erschließung: 2.420 m²
Grünraum: 4.620 m²

Projektbeschreibung: Die Gartenanlage mit der Villa Menti ist Teil des Feldkircher Villenviertels, welches sich in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts im Zuge der Errichtung der heutigen Westbahnstrecke in der Bahnhofstrasse entwickelt hat. Die Neukonzipierung der Gartenanlage wurde unter Berücksichtigung der Lage, der Vorgeschichte und den benachbarten Villengärten, sowie der zukünftigen Nutzung vorgenommen. Die Gestaltung basiert demnach nicht ausschließlich auf dem historischen Vorbild, sondern es ist, in Hinsicht auf die zukünftige Nutzung und Anforderung, eine funktionelle Gartenanlage konzipiert worden. Der Hof ist als eine durchgehende Rasenfläche angedacht, in dem ein Sandspiel und Schaukeln integriert ist. Baumgruppen aus unterschiedlichen Baumarten mit differenzierten Blatttexturen und Blütezeiten bilden ein grünes Dach und gliedern den Hof in lichte, sonnige und in schattige Bereiche. Dieses Bepflanzungsmuster zieht sich durch die ganze Gartenanlage. Die verwendeten Gehölze spiegeln dabei den einstigen Villengarten wieder und stehen im Kontext zu den Bepflanzungen der anderen Villengärten.

Architektur: Baumschlager-Eberle, A-6911 Lochau, Lindauer Straße 31 (Neubauten) Steinmayr – Mascher & Partner, A-6900 Feldkirch, Neustadt 5 (Umbau Villa)